Wir bauen um - bis Mitte 2018

Baustil orientiert sich an das Seehaus im Jahre 1904

Das ehemalige Arberseehaus am Großen Arbersee wurde im Oktober 2016 abgerissen und wird bis 2018 durch einen Neubau ersetzt.

Das Arberseehaus war bis 2014 verpachtet und kam erst 2015 zurück in den Verwaltungsbetrieb der Fürstlich Hohenzollernschen ARBER-BERGBAHN e.K.

Der Grund für den Abriss des Seehauses ist die Tatsache, dass in den letzten vier Jahrzenten keine gravierenden Instandsetzungen getätigt worden sind und somit die vergangen Jahre dem Baukörper arg zugesetzt haben. Während des Projektbeginns und durch eine Ist-Analyse wurde festgestellt, dass erhebliche Mängel an der Statik, massive Probleme bei der Nässe an Wänden, Fundamenten und der Terrasse sowie die hohen Brandschutzanforderungen eine Renovierung ausschließen und lediglich ein Neubau in Frage kommt. Ebenfalls stand das Arberseehaus, trotz des Alters des Gebäudes, durch vorherige Umbaumaßnahmen nicht unter Denkmalschutz.

Bei der Planung des neuen Arberseehauses wurde sich stark an den Bauplan von 1904 orientiert. Holzbauweise, Rundbögen bei Fenstern und Türen sowie Mosaikfenster runden den Baustil des neuen Seehauses ab und passen das neue Gebäude perfekt in die Umgebung des Bayerischen Waldes ein.